Miriam Ehlen
Miriam Ehlen

Hallo ihr Lieben,

ein erlebnisreiches Jahr mit einigen Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende entgegen. 2020 war sicherlich für viele eine Herausforderung – sowohl in privater, als auch in beruflicher Hinsicht. Meine persönlichen Erfahrungen im letzten Jahr haben jedoch gezeigt, dass wir selbst die anspruchsvollsten Zeiten mit Solidarität und Rücksichtnahme durchstehen können. Welche neuen Herausforderungen und Ereignisse sowohl uns Azubis, als auch unsere Bank in diesem Jahr besonders beschäftigt haben, erfahrt ihr hier im Beitrag. 🙂

Viele neue Situationen für uns Azubis

Digitaler Unterricht: Auch für uns Azubis hieß es in diesem Jahr teilweise am Unterricht von Zuhause aus teilzunehmen. Sei es der Berufsschulunterricht oder der überbetriebliche Unterricht – dies war sowohl für uns, als auch für die Lehrkräfte eine neue Herausforderung, die wir insgesamt aber alle gut gemeistert haben. Verschiedene Plattformen boten uns die Möglichkeit, uns sowohl am Unterricht aktiv zu beteiligen, als auch uns untereinander auszutauschen.

Azubitreffen trotz Corona: Auch in diesem Jahr war glücklicherweise ein Azubitreffen mit unseren neuen Azubis möglich (Ann-Cathrin stellte sich und ihre Mitazubis bereits in ihrem Beitrag vor). Unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln hatten wir einen entspannten Nachmittag zum Kennenlernen. Der Spaß blieb dabei auch nicht auf der Strecke und konnte unser erlebnisreiches Jahr abrunden, wie ihr bereits von Noah erfahren habt. 🙂

Abschlussprüfung: Mein persönliches Highlight in diesem Jahr, denn am 24. und 25. November war es für meinen Jahrgang und mich soweit. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit stand die Prüfung in der IHK in Trier an. Auch diese fand unter besonderen Voraussetzungen statt. So hatten wir beispielsweise während der gesamten Prüfungsdauer unsere Masken an. Nun heißt es vorbereiten auf die mündliche Prüfung am 18.01.2021.

Umzug und Stiftungsarbeit

Neben dem Umbau und der Renovierung unserer Filiale in Kaiseresch fand in diesem Jahr auch der Umzug unserer Filiale in Salmtal statt. Wer die neuen Räumlichkeiten noch nicht gesehen hat, kann sich gerne einen kurzen virtuellen Rundgang von unserer Kollegin Andrea Gerten auf unserer Facebookseite geben lassen.

Auch war der Tag der Stiftungen am 1. Oktober dieses Jahres ein besonderes Ereignis: insgesamt konnte die Stiftung der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG sechs gemeinnützige Vereine in der Region mit insgesamt 12.750,- EUR unterstützen. Um welche Vereine es sich handelt und welche Projekte mit den Geldern aus dem Sonderspendentopf umgesetzt werden sollen, erfahrt ihr hier.

Weltsparmonat und Vertreterwahl

Ein ganz besonderes Ereignis war in diesem Jahr auch der Weltspartag – oder besser: der Weltsparmonat. Um Wartezeiten und einen großen Andrang an einem Tag zu vermeiden, hat unsere Bank in diesem Jahr das ganze Ereignis auf einen Monat erweitert. So konnten unsere jungen Kunden vom 02.11. bis 30.11.2020 ihr Gespartes einzahlen und von den Vorteilen des Weltspartags profitieren. Eine vorherige Terminvereinbarung gewährleistete zudem eine individuelle Betreuung ohne Anstehen und Wartezeiten. Wie findet ihr unser Konzept des Weltsparmonats, wart ihr selbst vor Ort?

Alle vier Jahre findet zudem unsere Vertreterwahl statt – und so auch in diesem Jahr. Hierbei wählen all unsere Mitglieder ihre Vertreter für die Vertreterversammlung, die dann letztendlich auch über den Jahresabschluss, die Gewinnverteilung sowie Besetzung des Aufsichtsrates uvm. entscheiden. Sie ist das höchste Organ der Genossenschaft.  Neu in diesem Jahr war, dass man auch online von Zuhause aus teilnehmen konnte. Somit hatte jedes Mitglied die Möglichkeit an der Wahl teilzunehmen.

Nun steht ein erlebnisreiches Jahr hinter uns allen. Ich bin mir sicher, dass uns auch 2021 wieder fordern wird. Dennoch bin ich positiv gestimmt und möchte meinen Beitrag mit den Worten unserer neuen Kampagne beenden: Morgen kann kommen. Und ich finde: übermorgen auch!

Passt auf euch auf und kommt gesund ins neue Jahr 🙂

Eure Miriam