Hallo zusammen,

Anna Mertes
Anna Mertes

heute unterhalte ich mich mit Christian, unserem IT-Azubi in der Bank. Da er kein Teil des Teams unseres Azubi Blogs ist, stelle ich ihm heute einige Fragen zu sich und seiner Ausbildung in unserem Haus. Somit habt ihr trotzdem die Möglichkeit ihn kennenzulernen. 🙂

Hallo Christian! Wie schön, dass du dir Zeit nimmst, um mit mir gemeinsam deine Ausbildung zu reflektieren. Da die meisten dich nicht kennen, stelle dich doch erst einmal kurz vor.

Christian: Hallo, ich bin Christian und 29 Jahre jung 😉 . Ich habe am 02.01.2020 die Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank begonnen. Mittlerweile bin ich im 2. Lehrjahr. Ach ja, und nicht zu vergessen: Mein Lieblingsessen ist Lasagne.

Was hast du beruflich denn davor gemacht und warum hast du dich gerade für die IT-Ausbildung entschieden?

Nach meinem Abitur habe ich Informatik studiert. Schon als Kind  hat der Computer mich fasziniert. Eine Kiste, die eine ganz eigene Welt enthält. Mit 8 Jahren habe ich das Gaming als Leidenschaft für mich entdeckt. Da ist das Interesse entsprungen und hat sich bis zu meinem Berufwunsch heute weiterentwickelt.

Da scheinst du ja wirklich den richtigen Beruf für dich gefunden zu haben. Wie ist die Ausbildung denn aufgebaut?

Die Ausbildung dauert 2,5 Jahre und ist eine duale Ausbildung. Ich besuche einen Tag pro Woche die Berufssschule in Bitburg und bin die restlichen vier Tage in der Bank. Hier bin ich vor allem in der Organisations-Abteilung eingesetzt. Ab und an bin ich auch in anderen Abteilungen eingesetzt, um die dortigen Abläufe kennenzulernen und Vorgänge zu optimieren.

Du sprichst einen wichtigen Punkt bereits an. Welche Tätigkeiten zählen denn außerdem zu deinem Aufgabenbereich?

Ich arbeite viel mit Datenbanken. Dabei akquiriere und implementiere ich neue IT-Systeme. Bei Bedarf richte ich Kompetenzen für Mitarbeiter ein und stehe natürlich allen Kollegen bei kleineren IT-Problemen gerne zur Seite.

Nun bist du als IT-Azubi ja in einer Bank angestellt. Lernst du nebenher auch Bankthemen kennen?

Ja neben der eigentlichen Tätigkeit als Informatikkaufmann, darf ich die Weiterbildung zum „Bankassistenten“ machen. Dafür lerne ich durch Webinare viele verschiedene Bankthemen, wie z.B. Kontoführung oder Zahlungsverkehr kennen. Nach meinen 2,5 Jahren darf ich letztlich die IHK-Prüfung ablegen.  Das schöne dabei ist, dass die theoretische Weiterbildung mit der Praxis verbunden wird. Eine der besten Arten, um das Wissen langfristig zu festigen! Und nebenbei lernt man neue Leute von anderen Banken in ganz Deutschland kennen.

Eine letzte Frage noch: Wie ist dein persönliches Fazit zu der Ausbildung bis jetzt?

Die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG ist ein toller Arbeitgeber! Danke dafür.

Neben der Sicherheit bietet das Unternehmen eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung, bei der einem nie langweilig wird. Die Technik hinter einer Bank ist so umfangreich, dass man einen tiefen Einblick in die Funktionsweise der IT bekommt. Außerdem sind die Weiterbildungsmöglichkeiten über die Ausbildung hinaus großartig, sodass ich wirklich gute Zukunftsaussichten habe. Also ich gebe Gas und räume den Weg für meine Kollegen frei!

Vielen Dank Christian für das spannende Interview!

 

Wenn es euch gefallen hat und ihr wissen wollt, wie es den anderen Azubis in unserem Haus ergeht, dann schaut doch einfach mal bei Moritz‘ Beitrag vorbei.

Weitere Informationen zu unseren Ausbildungsmöglichkeiten findest du hier.

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna 🙂