Noah Schiefer
Noah Schiefer

Hallo zusammen,
in meinem letzten Beitrag habe ich euch über unseren Unterricht in der Berufsschule berichtet, an dem wir neben dem praktischen Teil unserer Ausbildung teilnehmen. Doch ist das wirklich schon alles?
Nein! Denn es gibt noch unseren „überbetrieblichen Unterricht“, den wir alle einfach kurz „ÜBI“ nennen.

Was ist der ÜBI?

Neben den allgemeinen und bankbezogenen Fächern in der Berufsschule bekommen wir im überbetrieblichen Unterricht zusätzlich Lehrinhalte vermittelt. Teilnehmer dieser Lehrveranstaltungen sind wir, die Auszubildenden von der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank, aber auch Auszubildende anderer Volks- und Raiffeisenbanken. Dieser Unterricht dient speziell unserer Vorbereitung für die Zwischen- und Abschlussprüfung.

ÜBI zur Zeit der Corona Pandemie

Ausgefallen ist der Unterricht zum Glück noch nicht. Es war lediglich eine einzige Präsenzveranstaltung in einer Volksbank möglich. Doch durch die Kreativität unserer Ausbildungsverantwortlichen ist „Online-Unterricht“ für uns jetzt kein Fremdwort mehr. Dafür hat unser Arbeitgeber frei gestellt, ob wir an diesem Unterricht von einem Arbeitsplatz in der Bank mitwirken möchten, oder – sofern die logistischen Voraussetzungen vorliegen – auch eine Teilnahme von Zuhause möglich ist.

Da ich mich für diese Lehrveranstaltungen in einen ruhigen Arbeitsbereich zurückziehen konnte und über einen Laptop sowie Festnetz- und Internetanbindung verfüge, habe ich mich dazu entschieden, von Zuhause zu arbeiten. Vielleicht hat aber auch das leckere Mittagessen zu Hause meine Entscheidung nicht unwesentlich beeinflusst.

Wie ist die Woche im ÜBI verlaufen?

Am Montagmorgen um 9 Uhr startete unser Unterricht. Dazu wählten wir uns in eine Telefonkonferenz ein. Parallel verfolgten wir mit dem Computer die Präsentationen unserer Ausbilderin in einem Online-Konferenzraum. Wenn wir Fragen hatten, konnten wir uns durch das Drücken einer Taste bemerkbar machen. Dadurch wurde der unterrichtenden Person ein Signal übermittelt. Wurden wir dran genommen oder aufgerufen, aktivierten wir unser Mikrofon am Telefon und konnten so die Frage im Rahmen der Telefonkonferenz an unsere Ausbilderin richten.

Thema der Woche war Geld- und Vermögensanlage. Dazu zählen zum Beispiel Gläubigerpapiere, Teilhaberpapiere und Investmentgeschäfte.

Bei dem Thema Investmentgeschäfte konnten wir viel über die Fonds der Union Investment lernen.

Dazu zählen auch Ansparpläne in Fonds. Das bedeutet, du kannst monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich oder jährlich den Wunschbeitrag schon ab 25€ zinsbringend in einen Topf aus Wertpapieren sparen. Möchtest du mehr darüber erfahren, kannst du dir auf unserer Homepage Informationen unseres Verbundpartners Union Investment anschauen. Oder noch besser, lass dich von einem Mitarbeiter unserer Bank individuell beraten.

Euer Noah 🙂