Jana Löhr
Jana Löhr

Nachdem Lisa im Oktober vom Start in unser erstes Semester an der DHBW in Heilbronn berichtet hat, habe ich mir heute gedacht, dass ein paar Infos zur Hochschule und ein Fazit zum Semester vielleicht interessant wären. Denn in etwa drei Wochen beginnt schon das nächste Semester.

Zuerst zur Hochschule allgemein..

Seit 2009 steht die Duale Hochschule Baden-Württemberg für eine praxisintegrierte Hochschule, die sich dadurch auszeichnet, dass die Studenten wechselnde Theorie- und Praxisphasen in einem dreimonatigen Rhythmus über einen Zeitraum von drei Jahren haben. Hierbei sind sie einmal an der Hochschule und dann bei ihrem jeweiligen dualen Partner, den sie sich frei wählen. Bei mir und Lisa ist das die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG. Momentan werden über 20 Studiengänge mit vielen verschiedenen Studienrichtungen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Sozialwesen an zwölf Standorten angeboten, die sich quer über Baden-Württemberg erstrecken. Für mehr Infos könnt ihr ja mal bei der Homepage der DHBW vorbeischauen.

..Studieren in Heilbronn

Seit 2014 läuft am Standort Heilbronn ein selbstständiger Studienbetrieb. Hier werden die Studiengänge BWL Handel, BWL Foodmanagement und BWL Dienstleistungsmanagement mit insgesamt acht Vertiefungen angeboten. Letzterer ist übrigens unser Studiengang mit der Richtung Consulting und Services, die sich auf Beratung, Vertrieb und Kundenmanagement fokussiert.
Der Bildungscampus liegt mitten im Zentrum von Heilbronn unweit der Innenstadt, wobei es auf dem Campus selbst eine große Bibliothek, ein Parkhaus für die Studenten und eine Mensa mit sehr leckerem Essen gibt. 😉
Auszeichnend für die Hochschule ist auch eine Vielzahl an Laboren, in denen die Studenten immer wieder verschiedene kulinarische Tests aber auch Beratungsgespräche üben können.
Auf der Homepage findet ihr weitere Infos und Ansprechpartner. Außerdem finden im Laufe des Jahres einige Infoveranstaltungen zum dualen Studienangebot statt, bei denen ihr euch anmelden könnt. Ein Klick auf den Link lohnt sich allemal.

Mein Fazit zum ersten Semester

Insgesamt hat mir das erste Semester gut gefallen, weil die Hochschule sehr modern ausgestattet ist und man direkt freundlich empfangen wurde. Die Umstellung auf die Vorlesungen fiel mir nicht von Anfang an leicht, da wir am Tag höchstens zwei Vorlesungen hatten, die sich jeweils über Vormittag und Nachmittag bis in den frühen Abend erstreckten. Aber nach einer Eingewöhnungsphase war das kein Problem mehr. In den letzten zwei Wochen mussten wir dann noch ein letztes Mal Gas geben. Als dann aber auch die Klausurenphase beendet war, hieß es erstmal feiern und anschließend aber Abschied nehmen. Dann ging es zurück in die Heimat. Da momentan das Ende meiner Praxisphase ansteht, habe ich rückblickend festgestellt, dass wir bereits einiges gelernt haben, das in der Praxis direkt Anwendung findet.

Jetzt freue ich mich auf das kommende Semester.
Falls ihr noch Fragen zum dualen Studium oder zur Hochschule habt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar da lassen.

Eure Jana 🙂