Mathis Forens
Mathis Forens

… aber, wo bitte schön ist die Zeit geblieben? Mein erstes Jahr als Auszubildender bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank in Wittlich ist tatsächlich schon rum. Es kommt mir vor wie gestern, als ich vor einem Jahr im August zum ersten Mal in der Filiale in Manderscheid am Schalter stand.

Ein kleiner Rückblick

Es ist so viel passiert, da reicht ein Blog Bericht gar nicht aus. Ich habe ein tolles Team, habe unglaublich viel Neues gelernt und durfte an vielen Aktionen teilnehmen, wie zum Beispiel dem Projekt Zeile, von dem ich euch ja schon Bericht erstattet habe.

Während des vergangenen Jahres hatte ich die Möglichkeit in vielen Filialen im Service helfen zu dürfen, wie zum Beispiel in Kaisersesch oder der Filiale in der Trierer Landstraße in Wittlich. Außerdem wurde ich aber auch in internen Abteilungen, wie dem Zahlungsverkehr oder dem Markt-Service-Center, eingesetzt. Dadurch konnte ich auch hinter die Kulissen schauen und verstehen, welche Prozesse man im Service ansteuert. Damit wir in der Praxis auf fundiertes Wissen zurückgreifen können, haben wir Blockunterricht. Davon habe ich mittlerweile zwei Einheiten á 6 Wochen hinter mir, in denen ich sehr viel berufsbezogene Theorie vertiefen konnte.

Was sagen meine Mit-Azubis?

Bei unserem letzten Azubi-Austausch Ende Juni habe ich die Chance genutzt, um mit meinen Mit-Azubis über unsere Erfahrungen zu sprechen. So habe ich zum Beispiel gefragt, ob ihre Erwartungen an die Ausbildung erfüllt wurden, welche Erfahrungen sie bisher sammeln durften und mit welchen Zielen und Aussichten sie ins nächste Ausbildungsjahr starten.

Unsere Ansichten und Erfahrungen waren sehr ähnlich und doch für jeden anders. So meinte Florian Kaspari zu mir, dass vor allem die freundliche und direkte Aufnahme durch die Kollegen ihm sehr gefallen habe. Die Schule hat ihm den theoretischen Teil, den man für die Ausbildung benötigt, noch verständlicher und näher gebracht. Er hat auch sein nächstes Ziel schon klar vor Augen: die Zwischenprüfung im September erfolgreich zu meistern.

Auch Pascal Schellen hatte vom ersten Tag in der Bank das Gefühl, ein Teil des Teams zu sein. Egal in welcher Filiale er eingesetzt war, konnte er überwiegend positive Eindrücke mitnehmen. Alle Kollegen haben immer ein offenes Ohr für die Azubis und helfen bei Fragen. Für ihn persönlich ist die Schule eine Herausforderung, da er der Älteste in der Klasse ist und mehr Zeit zum Lernen aufwenden muss. Pascal freut sich darauf, im nächsten Jahr noch mehr Aufgaben übernehmen zu können und noch selbstständiger arbeiten zu können.

Auf ins nächste Ausbildungsjahr

Mir persönlich hat das letzte Jahr sehr gut gefallen. Ich freue mich auf die weiteren Aufgaben und Bereiche, die ich im nächsten Jahr meiner Ausbildungszeit bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG kennen lernen darf.