Jana Löhr
Jana Löhr

letzte Woche hat Lisa bereits begonnen, euch von unserer Exkursion nach Oberhof während des fünften Semesters zu berichten. Neben der Unternehmenssimulation in Form von einem Planspiel standen aber auch allerhand Freizeitaktivitäten auf unserem Plan.

Tag 1

Für uns ging es morgens in der Früh von der Eifel aus auf eine vierstündige Autofahrt ins schneebedeckte Thüringen. Nachdem auch der Rest vom Kurs eintraf, haben wir unsere Zimmer für die kommenden zwei Nächte bezogen. An diesem Tag begann unser Freizeitprogramm erst gegen Abend. Dafür wurden wir aber nicht enttäuscht.
Von der Herberge aus starteten wir eine etwa zweistündige Schneewanderung. Hierbei führte uns unser Weg durch die dunklen Wälder Oberhofs, die mit einer dicken Schneedecke bedeckt waren. Dabei wurden einige Freiwillige aus dem Kurs mit Fackeln ausgestattet. Passend zur kalten Jahreszeit und der vorweihnachtlichen Stimmung gab es auf halber Strecke in der Pause Glühwein und Tee, damit wir uns aufwärmen konnten.

Natürlich darf in der Weihnachtszeit auch das Wichteln im Kurs nicht fehlen. Als wir dann in der Unterkunft ankamen, ließen wir den Abend gemeinsam in großer Runde mit einer Bescherung und Glühwein ausklingen.

Tag 2

Was darf natürlich ebenfalls nicht fehlen, wenn man ein Wintersportgebiet wie Oberhof besucht? Richtig, eine Tour durch die verschiedenen Sportstätten. Der zweite Tag ging somit direkt mit dem Freizeitprogramm los, bevor wir uns erneut dem Planspiel widmeten. Bei strahlendem Sonnenschein begleitete uns ein Tourguide zu der Skisprungschanze, der Skilanglaufhalle und der Rodelbahn. Dort übten die Sportler bereits fleißig für die anstehenden Wettkämpfe. So erhaschten wir bereits erste Einblicke in deren Können.

Der anschließende Stop auf unserer Tour hieß Biathlonhalle. Hier hatten wir die Möglichkeit, selbstständig unser Glück beim Biathlonschießen zu probieren. In einem kleinen Wettkampf traten wir gegeneinander an. Am Ende schafften es neben unserem Professor zwei Kommilitonen aus dem Kurs auf das Siegertreppchen. Den Rest des zweiten Tages beschäftigten wir uns erneut mit dem Planspiel, wobei wir den Abend wieder in großer Runde gemeinsam ausklingen ließen.

Tag 3

Der letzte Tag wurde nur noch mit dem Planspiel und dessen Auswertung gestaltet, da uns noch eine längere Heimreise bevorstand.

Für mich war die Exkursion ein Highlight des fünften Semesters. Natürlich war das Planspiel jede Menge Arbeit, aber in lockerer Atmosphäre macht das auch gleich viel mehr Spaß. Durch die Freizeitaktivitäten konnten wir als Team im Kurs nochmal einige schöne Stunden zusammen verbringen. 🙂

Weitere Infos zum Dualen Studium findet hier auf der Homepage der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG und der DHBW Heilbronn.

Eure Jana