Miriam Ehlen
Miriam Ehlen

Hallo ihr Lieben,

wie in jedem Jahr starteten auch wir unseren ersten Berufsschulblock mit zwei erlebnisreichen Teamtagen. Wir hatten hier die Gelegenheit, unsere Klassenkameraden außerhalb des Klassenzimmers kennenzulernen. Ausflugsziel war in diesem Jahr die Jugendbildungsstätte Marienburg in Zell – inklusive einer Übernachtung.

Ankommen, auspacken, einleben …

Nach der Ankunft auf der Marienburg hatte zunächst jeder die Gelegenheit, sein Gepäck in den Zimmern zu verstauen und das Gebäude kurz zu erkunden. Danach fand eine erste Vorstellungs- und Kennenlernrunde im Aufenthaltsraum statt. Bei den anschließenden teambildenden Spielen war vor allem „Tower of Power“ sehr beliebt. Bei diesem Spiel kann man nur gemeinsam als Gruppe das Ziel erreichen. Insgesamt herrschte eine sehr angenehme und entspannte Atmosphäre, durch die eine gute Vertrauensbasis geschaffen wurde.

Einblick Berufsschule

Zusätzlich zu den Gruppenspielen wurde ein erster Überblick darüber geliefert, was uns während der Berufsschulzeit erwartet. So hatten wir neben ersten inhaltlichen Themen die Möglichkeit, uns sowohl auf inhaltlicher, als auch auf gestalterischer Ebene auszutoben. Diesbezüglich fertigten wir selbst gestaltete Flyer zum Thema „Geldanlage“ an. So konnten wir bereits vorhandenes Wissen mit neu gelerntem verknüpfen. Die Ergebnisse verglichen wir anschließend in mehreren Präsentationen. Bei dieser Aufgabe stand vor allem die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppen im Vordergrund, bei der jeder die Möglichkeit hatte, seine eigenen Ideen mit einzubringen. Darüber hinaus trug das Einlassen auf die Arbeitsweise der anderen Gruppenmitglieder in besonderem Maße zur Förderung des Teamgeistes bei.

Abschied bei traumhaftem Ausblick

Insgesamt boten diese ersten zwei Tage eine sehr gute Möglichkeit, die anderen Klassenkameraden und unseren Klassenlehrer bereits vor Schulbeginn kennenzulernen. Die besondere Atmosphäre war unter anderem der traumhaften Kulisse der Marienburg zu verdanken. Während der verschiedenen Gruppenarbeiten durften wir stets die schöne Aussicht über das Moseltal genießen, die ihr auch im Beitragsbild wiederfindet. Solltet ihr mal in der Gegend unterwegs sein, wandert hoch zur Marienburg und genießt den traumhaften Ausblick – es lohnt sich. 🙂

Viele Grüße und bis bald,

Miriam