Theresa Kropp
Theresa Kropp
Victoria Neukirch
Victoria Neukirch
Zum Wirtschaftstag allgemein…

Wer sich heutzutage mit dem rasanten Wandel in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft beschäftigt, landet zwangsläufig bei zwei großen Themen: Globalisierung und Digitalisierung. Zu diesen brisanten Themen äußerten sich auch die geladenen Gäste auf dem diesjährigen Wirtschaftstag der Volksbanken Raiffeisenbanken. In diesem Jahr stand das Unternehmertreffen unter dem Motto “Stabilität und Sicherheit: Mittelstand in dynamischen Zeiten”.

 

Was führt uns dorthin?

Als Neulinge in unserem Bloggerteam hatten wir beide dieses Jahr die einmalige Chance, bei einem der größten deutschen Unternehmertreffen dabei zu sein. Gemeinsam mit einigen Firmenkunden und Kollegen aus dieser Fachabteilung machten wir uns auf den Weg zur Frankfurter Jahrhunderthalle. Wie Lisa und Pascal im letzten Jahr, durften auch wir im Pressebereich aktiv sein. Dieses Jahr waren neben uns noch 12 weitere Azubis anderer Banken von der Partie, weshalb wir – anders als die Azubis im Vorjahr – nicht im Raum der professionellen Journalisten unseren Platz fanden. Wir waren in einem gesonderten Raum mit allen Azubi-Bloggern, wo wir das Bühnengeschehen auf großen Flatscreens live verfolgen konnten. Dennoch hatten wir den ganzen Tag die Möglichkeit, die Arbeit der Journalisten im Pressezentrum hautnah mitzuverfolgen.

 

Ein Blick hinter die Kulissen…

Bereits vor Veranstaltungsbeginn wurden wir von einer netten Mitarbeiterin des Genossenschaftsverbandes durch die Veranstaltungshalle geführt. Dabei hatten wir die Möglichkeit, einmal selbst die große Bühne zu betreten und vom Rednerpult aus einen Blick in den Saal zu werfen. Im Backstage-Bereich konnten wir uns beispielsweise einen Eindruck über die direkte Verarbeitung des Bühnengeschehens zur zeitnahen Veröffentlichung durch Posts in den verschiedensten sozialen Netzwerken verschaffen. Gezeigt wurden diese Live-Ausschnitte auch auf den Social-Walls,  sodass sie auch im Veranstaltungsraum zu sehen waren.

 

Und dann fing die Veranstaltung erstmal an…

Nach einer Akrobatikshow begrüßte der Vorsitzende des Genossenschaftsverbandes die 2.500 geladenen Gäste mit seiner Eröffnungsrede. Anfänglich gab es einige technische Probleme. Den Anfang der Veranstaltung konnten wir deshalb nur ohne Ton verfolgen.

Neben uns waren auch die Azubis anderer Banken besonders auf den Auftritt von Vitali Klitschko gespannt. Den meisten als Boxer im Ring bekannt, widmet er sich seit 3 Jahren der Politik. Sein großes Ziel: Er möchte die Ukraine in die EU bringen und glaubt fest an das Potential des Landes. Für ihn ist die politische Tätigkeit eine komplett neue Erfahrung. Anders als im Sport hat man hier deutlich mehr Gegner und täglich neue Herausforderungen. Dennoch hält er an seinem Ziel fest.

Abgeschlossen wurde die erste Hälfte mit einer Diskussion über die Weichenstellung der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Dabei wurden die Themen Betrug und Stellenwert der Technik aufgegriffen. Prof. Dieter Kempf (Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V.) betonte, dass höhere Investitionen in die digitale Infrastruktur notwendig seien. Man müsse analoge und digitale Sicherheit verknüpfen.

Auch Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa, wurde mit hohen Erwartungen seitens des Publikums vom Moderatorenduo Sandra Maischberger und Udo van Kampen begrüßt. Er machte die Gemeinsamkeit zwischen uns Genossenschaftsbanken und der Lufthansa AG deutlich. Die Mitarbeiter würden durch den Umgang mit den Kunden eine tragende Rolle zur Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen einnehmen. Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Als letzter Gast richtete Sir Christopher Clark seine Denkanstöße an das Publikum. Er machte auf die Gefährdung der liberalen Werte der Demokratie aufmerksam. Außerdem gab er zu bedenken, dass durch die Globalisierung ein vernetzter Krieg entstehen könnte. Demnach sei die aktuelle Lage in Korea nicht unbedenklich für uns.

 

Fazit:

Der Wirtschaftstag wird uns beiden in schöner Erinnerung bleiben. Besonders interessant war es, die Veranstaltung nicht als normaler Gast zu besuchen. Es war eine tolle Erfahrung, das Geschehen hinter den Kulissen erleben zu können. Sowohl die persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter des Genossenschaftsverbandes, als auch die kulinarische Versorgung ließen keine Wünsche offen.

Falls ihr schonmal eine ähnliche Erfahrung gemacht habt, dann erzählt doch einfach mehr, indem ihr uns einen Kommentar hinterlasst. Wir freuen uns.

Eure Victoria und Theresa 🙂