Jana Löhr
Jana Löhr

Nachdem ihr bereits zwei meiner Mitazubis kennengelernt habt, bin ich jetzt an der Reihe mit meinem ersten Blog. Und was würde sich an dieser Stelle besser eignen als eine kleine Zusammenfassung über unseren Ausbildungsstart?

Zuerst zu unseren Hauptaufgaben …

Vier von uns waren in verschiedenen Filialen im Servicebereich eingesetzt. Dadurch traten wir sofort in Kundenkontakt. Auf der einen Seite haben wir grundlegende Aufgaben gelernt, wie verschiedenen Buchungen auszuführen. Wir konnten aber auch schon umfangreichere Tätigkeiten erledigen. Im Gegensatz dazu war Victoria in der Abteilung Zahlungsverkehr eingesetzt, wo sie Einblicke in die „Hintergrundarbeit“ erhielt, also die Vorgänge, die vom Marktbereich angesteuert werden. So zählten zu ihren Aufgaben beispielsweise Kontoübersichten zu erstellen und ausländische Zahlungsaufträge auszuführen.

… und dann zu den verschiedenen Seminaren

Schon seit Beginn standen viele Seminare für uns auf dem Plan: Angefangen mit der Einführungswoche, über das Serviceregeln-Seminar, bis hin zum Thema Kontoführung. Hier ging es drei Tage lang rund um das Thema ‚Konto‘ besonders bezogen auf die rechtlichen Grundlagen. Wer jetzt aber denkt, dass diese Seminare „trocken“ waren, der hat sich getäuscht 🙂 In der großen Gruppe hatten wir jedes Mal auf’s Neue viel Spaß und haben uns gut verstanden. Mit Hilfe der verschiedenen Gestaltungen durch die Leiter war es immer abwechslungsreich und interessant. Zudem haben wir natürlich viel gelernt, was uns später den Arbeitsalltag erleichtern wird.

Fazit

An dieser Stelle habe ich mich jetzt mal bei meinen Mitazubis umgehört, wie es ihnen so gefallen hat und welche Eindrücke sie haben. Und alle haben direkt das gleiche gesagt: Die Umstellung von der Schule zur Ausbildung fiel uns nicht schwer, weil wir direkt gut ins Team integriert wurden. Von Beginn an durften wir vieles bereits alleine machen oder unter Beobachtung ausprobieren. Außerdem standen uns die Kollegen sofort mit Rat und Tat zur Seite. Deswegen fühlen wir uns alle auch nach der kurzen Zeit bereits sehr wohl und haben viel Spaß an der Arbeit. Mal abwarten was die nächste Zeit so bringt … auf jeden Fall freuen wir uns alle bereits darauf.
Vielleicht steht der ein oder andere von euch momentan vor der gleichen Frage wie wir letztes Jahr: für welche Ausbildung er sich bewerben soll. Und Ihr habt hoffentlich hiermit einen kleinen Eindruck von unserer Ausbildung bekommen.

Bis zum nächsten Mal … Eure Jana 🙂