Timm Brandenburg
Timm Brandenburg
Urlaubsziel Faro

Ende des Jahres und nach der abgeschlossenen Ausbildung wollte ich die ersten richtigen Urlaubstage des Jahres 2017 im Ausland verbringen. Zunächst einmal war nicht ganz klar wohin die Reise gehen sollte. Zur Auswahl standen mehrere Städte. In die engere Auswahl schafften es dann letztendlich Valencia und Faro. Beide Städte kann man mit Fliegern von RyanAir über den Flughafen Frankfurt Hahn erreichen und wenn man früh genug bucht, ist der Flug auch relativ günstig zu ergattern. Die Entscheidung fiel dann auch aufgrund der Finca, die wir uns ausgesucht hatten, auf Faro. Vom Flughafen Köln Bonn ging es dann in Richtung Portugal. In den Urlaub ging es mit zwei guten Freunden von mir.

Unsere Finca

Gerade in der Frühlingszeit sind in Portugal viele Fincas und Ferienwohnungen im Vergleich zu Buchungen im Sommer absolut erschwinglich. Über verschiedene Internetportale haben wir dann nach einem passenden Haus gesucht und letztlich auch eine richtig schöne Finca gefunden – ca. 10 Kilometer von Faro entfernt. Diese lag in der Stadt Sao Bras de Alportel etwas abgelegen und mit wirklich richtig schönem Ambiente. Vom Flughafen ging es mit einem gebuchten Mietwagen zu unserer Finca, wo wir von unserem Vermieter Carlos sehr freundlich empfangen wurden. Er gab uns sogar noch eine Liste mit Orten und Restaurants die wir mal besuchen sollten, echt ein cooler Typ! Die Finca hatte neben einem eigenen Pool auch einen eigenen großen Grillplatz direkt hinter dem Haus. Außerdem waren die Zimmer ebenfalls richtig schön eingerichtet. Das Wetter hat auf jeden Fall mitgespielt 🙂 Jeden Tag über 23° Grad und strahlender Sonnenschein. Für den Strand und das Meer war es dann aber leider doch nicht warm genug – trotzdem konnte man das mediterane Klima genießen.

Städte

Wir haben natürlich auch ein paar Städte besucht, obwohl wir alle nicht die klassischen Sightseeing-Touris sind 😀 . Wir waren in Faro und Albufeira unterwegs. Albufeira ist ca. 50 Kilometer von Sao Bras de Alportel entfernt. Über die Autobahn ging das ganze recht schnell – in einer guten halben Stunde waren wir da. Wir konnten quasi direkt am Strand parken, sind dann aber in die Stadt gegangen, die voll mit Touristen war. In Albufeira selbst gibt es eine komplette Straße voll mit Bars und Restaurants. Wir waren Samstags da: in jeder Bar gab es gefühlt 20 Fernseher und es wurden Spiele der englischen Premier League live übertragen. So konnten wir während des Mittagessens nebenbei auch ein bisschen Liverpool – Everton gucken 🙂 .

Albufeira

 

Fazit

Die 5 Tage vergingen wie im Flug und eine erneute Reise nach Faro – dann auch im Sommer, wenn es richtig warm wird – ist für die nächsten Jahre bereits in Planung. Auch ein Besuch in Lissabon das ca. 2 Stunden von Faro entfernt liegt, wäre sicherlich nicht verkehrt 🙂 Es war auf jeden Fall ein gelungener Urlaub!