Carolin Lenard
Carolin Lenard

In der fünften Ausgabe unserer Reihe „Rasende Reporter“ habe ich meinen Kollegen Marcel Krems interviewt. Er ist seit Oktober 2016 wieder bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank tätig. Was er zwischenzeitlich gemacht hat und wieso er wieder zurück gekommen ist, erfahrt ihr hier:

Die Ausbildung von Marcel Krems …

„Wo und wann hast du deine Ausbildung gemacht?“
Marcel Krems: Direkt nach meinem Abitur habe ich von 2006 bis 2009 meine Ausbildung bei der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank gemacht (die Bank hieß anfangs noch Raiffeisenbank Bernkastel-Wittlich).

„Wie war deine Ausbildung aufgebaut / strukturiert?“
Marcel Krems: Neben dem Blockunterricht in der Berufsschule Bernkastel-Kues habe ich die verschiedenen Abteilungen der Bank durchlaufen. Viel Zeit verbrachte ich dabei in den Geschäftsstellen, vor allem in Bausendorf und Kröv, und im Markt-Service-Center. Einige andere interessante Abteilungen wie beispielsweise Marketing oder Immobilen blieben leider außen vor bzw. wurden erst nach Ende unser Ausbildung für die neuen Azubis aufgenommen.

… und wie es weiter ging

„Wie ging es danach für dich weiter?“
Marcel Krems: Nach meiner Ausbildung hatte ich mich bereits bei der Bausparkasse beworben, ehe ich mich dann doch dazu entschied erst mal Erfahrungen als Berater zu sammeln. Nach kurzer Übergabephase habe ich im Juni 2009 die Filialen Hontheim, Strohn und Niederöfflingen als Berater übernommen. Hier wurde ich anfangs noch von Josef Zeimetz unterstützt, der die Beratungen in Hontheim übernahm. Zwischen 2010 und 2012 habe ich neben meiner täglichen Arbeit den Bankfachwirt über das BankColleg abgeschlossen. Im April 2013 folgte dann der Wechsel zur Bausparkasse Schwäbisch-Hall.

„Wieso hast du dich dazu entschieden, zur Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank zurückzukehren?“
Marcel Krems: Vor allem war es eine Entscheidung gegen die Selbständigkeit und wieder für geregelte Arbeitszeiten. 🙂
Nach einem Gespräch mit dem Bereichsleiter für das Privatkundengeschäft Uli Schlösser war die Entscheidung für die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eigentlich nur die logische Folge. Warum bei einer anderen Bank, bei der ich weder die Abläufe, noch die Mitarbeiter oder das Arbeistklima kenne, in einer ähnlichen Funktion arbeiten, wenn das auch hier möglich ist.

„Was magst du an deinem Beruf besonders?“
Marcel Krems: Der tägliche abwechslungsreiche Umgang mit Menschen in unterschiedlichen Situationen. Ich mag es, mit Kunden Lösungen und Pläne für die Zukunft zu erarbeiten und als Berater in „fast allen“ Lebenssituationen zur Seite stehen zu können.

… neben dem Beruf

 „Welches Hobby verfolgst du neben dem Job?“
Marcel Krems: Auch wenn man es mir nicht unbedingt ansieht: Sport. Von Fussball, über Tennis bis zum Darts ist eigentlich alles dabei. Aber ich gehe auch gerne mit meiner Frau wandern.