Anna Molitor
Anna Molitor

Hallo zusammen, mein Name ist Anna Molitor. Ich bin 21 Jahre alt, im dritten Ausbildungsjahr und wohne in Wittlich.
Letzte Woche Freitag hatte ich die Möglichkeit, unser Jugendbank-Team bei einem Ausflug zu begleiten. Heute würde ich euch gerne als Gastautor im Azubi-Blog davon berichten. Bevor sich jetzt die Ersten fragen, was „Jugendbank“ bedeutet, erkläre ich dies erstmal.

Jugendbank- was ist das denn?

Wir als Bank möchten unsere Kunden gerne kennenlernen und mit ihnen zusammen etwas erleben. Der Bereich Jugendbank legt dabei den Schwerpunkt auf unsere jungen Kunden von 0-27 Jahren. Hier wird nochmal zwischen unseren jüngsten, den VR-Go Kunden (0-15 Jahre) und zwischen unseren VR-Future Kunden (16-27 Jahre) unterschieden. Die Kontomodelle sind für alle Kinder, Schüler, Azubis und Studenten kostenlos und es gibt noch viele weitere Vorteile, wie zum Beispiel die verschiedenen Ausflüge, die wir mit ihnen veranstalten. Ob wir zusammen ein Theaterstück besuchen, ins Schwimmbad fahren, beim Fahrsicherheitstraining teilnehmen, oder wie letzte Woche Freitag das Mosel-Jonglier-Festival in Bengel besuchen – Spaß ist immer garantiert!

Mosel-Jonglier-Festival? Was ist das nun schon wieder?

Seit einigen Jahren findet jährlich auf der Straußenfarm von Christoph Engels das Mosel-Jonglier-Festival statt. Drei Tage voller Programm: Zauberei, Hip-Hop, Luftartistik, Jonglieren, den kleinen und auch großen Straußen hautnah begegnen oder gemütlich ein Stück Kuchen im Café essen – langweilig wird hier bestimmt niemandem. Um unseren VR-GO Kunden einen spannenden Tag zu bescheren, haben wir diese eingeladen mit uns nach Bengel zu fahren und am Zauberei- bzw. Hip-Hop Workshop teilzunehmen.

Magische Momente mit Shorty

Zuerst fand der Zauberei-Workshop mit dem 2,07 Meter großen Zauberer Shorty statt. Es dauerte nicht lange bis er die Kinder, aber auch uns ältere mit seinen Tricks fesselte. Mit den einfachsten Gegenständen, wie gewöhnlichen Spielkarten oder Haushaltsgummis, die jeder irgendwo Zuhause hat, sorgte er für viele grübelnde Köpfe. Die Kinder haben an diesem Nachmittag die Möglichkeit bekommen, die Geheimnisse hinter den Zaubertricks zu erfahren und konnten es kaum erwarten, das Neuerlernte ihren Eltern vorzuzaubern.

Hip-Hop und Streetdance meets Straußenfarm

Am späten Nachmittag fand der zweite Workshop für unsere jungen Kunden statt. In der großen Scheune der Farm wurde sich zum Tanzen getroffen. Die jungen und lockeren Tänzer der nuMotion- DanceCompany zeigten den Kids coole Moves und brachten sie ordentlich zum Schwitzen. Ferien, super Wetter und in lockerer und schöner Atmosphäre mit angesagter Musik tanzen – schwer zu toppen!

Ein Tag Urlaub bitte!

Auch wenn es die meisten von Zuhause bis nach Bengel nicht sehr weit hatten – man hatte hier die Möglichkeit den Alltag hinter sich zu lassen und kam sich schon ein Bisschen vor wie im Urlaub 😉

0c0f41b9-4f27-4545-8fe2-3da269fc80e9

Meine Kolleginnen Carolin Lenard, Janina Stroh und ich haben unsere Jüngsten betreut und standen ihnen durchgehend als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch für mich war es ein besonderer Tag, denn es war das erste Mal, dass ich einem Strauß so nahe kam. Sehr schnell wurde unser Herz von den kleinen Straußenküken erobert. Alles in allem war es ein sehr gelungener Nachmittag und wir konnten mit dem guten Gefühl, unsere „Bankküken“ glücklich gemacht zu haben, ins Wochenende starten.