Yannik Dietz
Yannik Dietz

Hallo zusammen,

normalerweise sind zu der aktuellen Zeit viele von euch am Wochenende auf den unterschiedlichsten Weinfesten und Kirmes-Veranstaltungen unterwegs oder befinden sich im wohlverdienten Urlaub. Und euch geht es wahrscheinlich wie mir und nach den meisten Tagen bzw. nach jedem Urlaub fragt man sich, wofür man denn das ganze Geld schon wieder ausgegeben hat. Doch in diesem Sommer ist alles anders. Statt von einem Fest aufs nächste zu ziehen oder fremde Länder zu bereisen, heißt es Abstand halten und Zuhause bleiben. Das ist für uns alle ungewohnt und vielleicht auch langweilig, doch in der aktuellen Situation absolut wichtig! Doch durch diese besondere Krise wird dem Einen oder Anderen ermöglicht, etwas mehr Geld zur Seite zu legen als sonst. Und wie ihr das am besten macht, zeige ich euch heute.

Überblick verschaffen…

Wichtig beim Sparen ist, dass man ehrlich zu sich ist und sich deshalb von Anfang an realistische Ziele setzt. Mein Tipp, man sollte auch noch etwas Geld zum leben haben und sich die Ziele daher nicht zu hoch stecken. 😉

Für den Start ist es hilfreich, sich einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. Dies lässt sich zum Beispiel klassisch in Form einer Tabelle darstellen. Auf der linken Seite befinden sich beispielsweise die monatlichen Einkünfte und auf der rechten Seite die Ausgaben (die bei Einigen nun etwas geringer ausfallen als sonst in einem „normalen“ Sommer :)). So erhält man schnell und einfach einen Überblick, wie viel Geld man im Monat für welchen Zweck ausgibt und was am Ende übrig bleibt.

Wer Kunde einer Volksbank Raiffeisenbank ist und Online-Banking nutzt, kann sich für diesen Schritt auch einem einfachen und praktischen Hilfsmittel bedienen, dem sogenannten VR-Finanzmanager. Wie der funktioniert und was er euch bringt, könnt ihr entweder in meinem Azubi-Blog Beitrag oder auf unserer Homepage nachlesen.

Ziele formulieren…

Nachdem man sich nun einen Überblick über seine Ein- und Ausgaben verschafft hat, sollte man sich ein Ziel setzen. Dabei sollte man vor allem folgende Aspekte mit einbeziehen: Was will ich monatlich zur Seite legen? Und auf welches Ziel oder welchen Traum (z.B. eigenes Auto oder Haus) will ich hin sparen?

Hat man sich ein Ziel ins Auge gefasst, geht es nun darum, die dafür geeignete Sparform zu finden. Hierbei spielen zu dem die Aspekte Risikoorientierung, Laufzeit oder staatliche Fördermöglichkeiten eine Rolle. Um mehr zu den verschiedenen Sparmöglichkeiten zu erfahren, lest euch einfach Lisa’s Beitrag durch.  Dort erfahrt ihr auch, wie ihr bereits mit eurem Azubi-Gehalt Geld zur Seite legen könnt.

Neben diesen Informationen steht euch euer persönlicher Berater natürlich jederzeit zur Verfügung und erarbeitet mit euch eine auf eure Bedürfnisse ausgelegte Sparmöglichkeit.

Hat man nun auch die für sich passende Sparmöglichkeit gefunden, heißt es nur noch loslegen und los sparen, um seine Träume Realität werden zu lassen. Und das klappt in dieser Zeit wahrscheinlich einfacher als sonst.

Bleibt gesund! 🙂

Euer Yannik