Victoria Neukirch
Was bedeutet das?

Uns als Bank ist es besonders wichtig, der vertrauensvolle Ansprechpartner unserer Kunden zu sein. Um die Wünsche und Ziele der Kunden in Erfahrung zu bringen und Finanzlösungen darauf anschließend optimal abzustellen, wurde das Konzept der genossenschaftlichen Beratung entwickelt. Dabei stehen die Bedürfnisse der Kunden im Vordergrund des gesamten Beratungsprozesses. Der Berater präsentiert dem Kunden auf seine Bedürfnisse abgestimmte, individuelle Lösungsvorschläge, woraufhin sie dann gemeinsam die beste Lösung raussuchen.

Was gehört dazu?

Von großer Wichtigkeit für uns ist die Beratung auf Augenhöhe: Sie beruht auf Ehrlichkeit und Vertrauen. Das sind die beiden Basiselemente für eine erfolgreiche Beratung. Uns geht es vor allem darum, eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kunden aufzubauen und somit eine langfristige Bindung herstellen zu können. Eben das zeichnet die genossenschaftlichen Beratung aus. Es geht nicht um den reinen Produktverkauf, sondern viel mehr um die Erfüllung der Kundenbedürfnisse.

Genossenschaftliche Beratung – so werden wir Azubis eingebunden:

Während der Ausbildung begleiten wir die Berater in Kundengesprächen und können erleben, wie die genossenschaftliche Beratung in der Praxis umgesetzt wird. Es ist sehr interessant zu beobachten, wie die Berater auf die unterschiedlichsten Wünsche der Kunden eingehen und daraufhin nach individuellen Lösungen suchen, die deren Bedürfnissen entsprechen. Durch die Begleitung der verschiedenen Berater kann man unterschiedliche Herangehensweisen feststellen, die jedoch alle dem Prozess der genossenschaftlichen Beratung entsprechen. Es ist interessant, wie ein vorgegebenes Prinzip durch die eigene persönliche Note so unterschiedlich umgesetzt werden kann.

Gut vorbereitet sein!

Wir als Azubis bekommen von Anfang an die Möglichkeit, in direktem Kundenkontakt zu stehen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Neben dem Bedienen am Schalter ist die Gesprächsbegleitung ein elementarer Teil der Ausbildung. Ergänzt werden die eigenen Erfahrungen durch interne Schulungen und Seminare, die das nötige Hintergrundwissen vermitteln. Insgesamt wird man damit bestens auf die berufliche Zukunft nach der Ausbildung vorbereitet.