Mathis Forens
Mathis Forens
Letzte Woche Weihnachtsfeier, diese Woche Weihnachtsmarkt.

Zum Abschluss des Jahres sollte dieses Jahr ein gemeinsamer Ausflug aller Auszubildenden unseres Hauses stattfinden. Die Idee kam von unserer “JAV”, unserer Jugendauszubildenenvertretung Anna Molitor. Als Jugendausbildungsvertretung in unserem Haus ist Anna Molitor die direkte Ansprechperson bei Fragen und Problemen für die Auszubildenden der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG.

Die Planung

Anfang November bekamen wir die Einladung für den gemeisamen Ausflug auf den Weinachtsmarkt in der schönen Altstadt von Bernkastel-Kues. Geplant war ein gemeinsames Essen, anschließend sollte es dann auf den Weihnachtsmarkt gehen. Und weil dieser schon recht früh zumacht, wollten wir den Abend in einer Bar ruhig ausklingen lassen. Insgesamt sagten sieben Auszubildende für den Abend zu, außerdem noch Matthias Becker aus der Kreditabteilung, der als ehemaliger JAV nicht fehlen durfte. Zusammen mit Anna waren wir also zu neunt.

Das Dinner

Anna hatte für sieben Uhr einen Tisch in Bernkastel reserviert. Das Angebot war mindestens so groß wie der Hunger, den jeder einzelne von uns nach dem vorhergegangenem langen Arbeitstag hatte. Ich hatte mich von dem Tagesangebot überzeugen lassen, Wildschweinragout mit Nudeln. Auch die anderen waren mit ihrer Wahl zufrieden. Während des Essens nutzten wir die Zeit um uns auszutauschen.

Der Weihnachtsmarkt

Zur schönen Atmospähre des Weihnachtsmarktes wäre Schnee natürlich ideal gewesen. Wir mussten uns aber mit ein paar wenigen Regentropfen abfinden. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Weil wir beim Essen jedoch etwas zu lange in unsere Gespräche vertieft waren, war die Zeit auf dem Weihnachtsmarkt eher knapp. Trotzdem gab es ein Gläschen Glühwein für die einen und alkoholfreien Puntsch für die Fahrer. Als der Weihnachtsmarkt schloss, sind wir noch in eine gemütliche Bar, wo wir den Abend dann haben ausklingen lassen.

Fürs nächstes Jahr …

… hoffe ich, dass unsere JAV wieder einen gemütlichen Jahresabschluss für uns Azubis plant. Denn ich finde ein gutes Zusammensein und Miteinander schadet nie. Gerade für uns Azubis ist es wichtig. dass wir uns untereinander Tipps geben und austauschen können, wofür im normalen Arbeitsalltag oft wenig Zeit bleibt. ?