Blog

   

Die Bank auf dem Oktoberfest

mathisforens

Mathis Forens

Wie jedes Jahr heißt es „O´zaft is“, aber nicht nur auf der Wies’n in Bayern, sondern auch auf dem Oktoberfest in Wittlich. Jedes Jahr lockt das Bungert Oktoberfest tausende Besucher nach Wittlich. Und selbstverständlich darf da eine Stippvisite der „jungen“ Banker der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG nicht ausbleiben.

Die Planung obliegt den Neuen

Seit ein paar Jahren gehen einige Kollegen der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG einen Abend gemeinsam auf“s Oktoberfest in Wittlich. Es ist üblich, dass die neuen Abzubildenden den Besuch im Festzelt organisieren und planen. Das waren diesmal Laura, Pascal, Florian und ich. Wir haben früh bei den Kollegen angefragt, bei wem Interesse besteht.  Wer wann am besten kann und welcher Musiker es sein soll. Laura hat eine Tabelle erstellt, in der jeder seinen Favoritentag nennen konnte. Wir bekamen viele positive Rückmeldungen und entschieden uns für ein Wochenende, an dem die meisten von uns konnten. Es war ein Freitagabend und „Peter Wackel“ war der Stargast. Die Karten konnten leider nur mit Kreditkarte vorbestellt werden. Gut das wir bei einer Bank arbeiten.

Der Abend auf dem Oktoberfest

Wir hatten uns für einen Freitag entschieden und da es ein normaler Werktag war, sind die meisten von uns natürlich arbeiten gegangen. Deswegen hatten wir nicht mehr so viel Zeit, bis unser bayrischer Abend starten sollte. Einen Tisch auf dem Oktoberfest hatten wir für sieben Uhr reserviert. Da blieb einigen nicht viel Zeit zum ‚fertig machen‘. Also bot uns eine Kollegin an, dass wir uns bei ihr umziehen konnten, um dann gemeinsam zum Festzelt zu gehen.

So trafen sich schon früh einige der Gruppe und wir machten uns beim Umkleiden schon mit Musik Stimmung für den Abend. Pünktlich um sieben trafen wir den Rest an unserem Tisch an. Da einige Kollegen leider absagen mussten, waren wir insgesamt nur zu elft.

Die Vorband war gut und sorgte ordentlich für gute Laune. Als dann aber der Hauptact „Peter Wackel“auf der Bühne war, gab es wirklich niemanden mehr, der ruhig sitzen blieb. Die Leute tanzten auf den Bänken und feierten, wie sich das auf dem Oktoberfest auch gehört! Es wurden bekannte Lieder gespielt, die zum mitsingen animierten. Der Abend war rundum gelungen und wir hatten viel Spaß.

Nächstes Jahr …

… werde ich bestimmt auch wieder mit den Kollegen dorthin gehen. Denn auch außerhalb der Arbeitszeit verstehe ich mich mit den Kollegen und mit Auszubildenden super und wir können gut zusammen feiern. Aber dann dürfen die aktuellen neuen Auszubildenden Anabel, Jana, Theresa, Victoria und Yannik sich in der Organisation probieren. 😉

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*